Multisystemische Therapie Kinderschutz (MST-CAN)

Die multisystemische Therapie Kinderschutz ist ein Angebot für belastete Familien mit Kindern, deren Entwicklung und Wohlbefinden gefährdet ist. MST-CAN möchte belasteten Familien in Notlagen schnell und vor Ort helfen. Mittels einer intensiven Familientherapie, die bei den Familien zu Hause stattfindet, wird gemeinsam nach Lösungen für die Probleme der Familien gesucht. Die MST-CAN-Therapeuten arbeiten zudem mit allen wichtigen Personen aus dem gesamten sozialen Umfeld (Nachbarn, Lehrer, Freunde, Grosseltern usw.) zusammen. Die MST-CAN-Behandlung dauert maximal 9 Monate und es finden in der Regel 3 Termine pro Woche statt. Ein Mitglied des MST-CAN-Therapeutenteams ist rund um die Uhr für die Familie erreichbar.

Ziele

Die Behandlungsziele werden zu Beginn mit der Familie und dem sozialen Umfeld definiert. Häufige Ziele sind:

  • Verringerung von Gewalt und Aggression in der Familie und Aufbau einer emotional warmen Beziehung zwischen Eltern und Kindern
  • Stärkung der elterlichen Erziehungskompetenz
  • Aktivierung der Ressourcen aus dem sozialen Umfeld (Verwandte, Nachbarn, Freunde, professionelle Helfer) zur Unterstützung des Kindes und der Eltern
  • Weniger Verhaltensauffälligkeiten (zum Beispiel Ängste, sozialer Rückzug, Impulsivität, Unruhe, Aggressivität) der Kinder
  • Verbesserte Leistungsbereitschaft in Schule/Ausbildung der Kinder
  • Reduktion der psychischen Belastung und der Stressbelastung der Eltern

Anmeldung

Betroffene Familien, Schulen, Ärztinnen und Ärzte, oder andere involvierte Personen melden sich beim KJD (Kinder- und Jugenddienst) Basel-Stadt, dieser stellt eine Indikation und macht eine Zuweisung zum MST-CAN. Die Finanzierung der multisystemischen Therapie erfolgt über eine Mischfinanzierung. Die Krankenkasse bezahlt für die kinder- und jugendpsychiatrischen, psychotherapeutischen und familientherapeutischen Leistungen zur Krankenbehandlung nach Krankenversicherungsgesetz (KVG). Darüber hinaus gibt es Leistungen in der MST-CAN, für die wir eine Kostengutsprache durch den Kinder- und Jugenddienst (KJD), die Kinder- und Erwachsenenschutzbehörde (KESB) oder die Jugendanwaltschaft (JugA) benötigen. Ausserkantonale Zuweisungen sind mit einer Kostengutsprache der zuständigen Behörde möglich.

Daniela Jordi, M.Sc.

Fachpsychologin für Psychotherapie, Teamleiterin MST-CAN

Jill Huberty, M.Sc.

Fachpsychologin für Psychotherapie, Teamleiterin MST-CAN

Notfallkontakt

Erwachsene: Offene Sprechstunde (ambulant)
Montag bis Freitag, 8 Uhr - 16 Uhr

UPK Basel
Kornhausgasse 7
4051 Basel
Tel. +41 61 325 81 81
Fax +41 61 325 81 80
zdk@upk.ch

Kinder und Jugendliche:
Montag - Freitag,
8 - 12 Uhr und 13 - 17 Uhr

Poliklinik
Tel. +41 61 325 82 00

Erwachsene: Patientenaufnahme und Notfall Psychiatrie (stationär)
24h täglich

UPK Basel
Wilhelm Klein-Str. 27
4002 Basel
Tel. +41 61 325 51 00
Fax +41 61 325 55 52


Kinder und Jugendliche:
Bei Notfällen ausserhalb der Öffnungszeiten

UPK Basel Empfang
Tel. +41 61 325 51 11