Klinikschule

Die Klinikschule richtet sich an Kinder und Jugendliche während ihres stationären oder teilstationären Aufenthalts in der Klinik für Kinder und Jugendliche.

Zu den Aufgaben der Kliniklehrpersonen gehören neben dem Unterricht die Beobachtungen und entsprechenden Berichte zur Fach-, Selbst- und Sozialkompetenz, die Abklärung der bisherigen Schullaufbahn, die Beratung und Empfehlung betreffend Wiedereintritt in eine externe Schule und die Organisation und Begleitung dieser Reintegration.

Die Schule ist für Kinder und Jugendliche unabhängig von ihrer aktuellen Situation ein zentraler Teil des Alltags. Entsprechend ihrer momentanen Fähigkeiten gefördert und gefordert zu werden, ist deshalb auch während des Klinikaufenthaltes Teil des Behandlungskonzeptes. Die Lehrpersonen arbeiten interdisziplinär eng mit Therapeutinnen und Therapeuten, Pflegefachpersonen sowie Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen zusammen. Das Ziel des Unterrichts ist es, die Kinder und Jugendlichen in der aktuellen von Krankheit oder Krise eingeschränkten Situation abzuholen und gemäss ihrer individuellen Möglichkeiten schulisch zu motivieren, sie in den Bereichen Fach- Selbst- und Sozialkompetenz zu fördern und zu fordern, um so eine bestmögliche Perspektive für den Wiedereintritt in eine externe Schule vorzubereiten.

Der Schulunterricht findet an 5 Tagen in der Woche statt. Der Umfang des Unterrichts bewegt sich je nach gesundheitlicher Situation und Schulstufe zwischen 5 bis 22 Lektionen wöchentlich. Es werden nicht alle Fächer der öffentlichen Schule angeboten. Im Vordergrund stehen je nach Schulstufe Deutsch, Mathematik, Französisch, Englisch, manuelles- und bildnerisches Gestalten und Musik. Die Gruppengrösse variiert je nach Schulstufe und Unterrichtssetting zwischen 1 bis 8 Schülerinnen und Schülern. Die Lehrmittel entsprechen den öffentlichen Schulen des Kantons BS, wobei teilweise auch Lehrmittel der Kantone BL, SO und AG zur Verfügung stehen. Lehrmittel der Herkunftsschule und Schreibutensilien dürfen und sollen in den Klinikunterricht mitgebracht werden.

Die Bezugslehrperson nimmt, falls seitens der Eltern sowie der Schülerinnen und Schüler ein entsprechendes Einverständnis vorliegt, Kontakt mit der Herkunftsschule auf. Die jeweiligen Bezugslehrpersonen stehen den Schülerinnen und Schülern sowie den Eltern für Fragen zur Schule allgemein und zur persönlichen schulischen Reintegration gerne zur Verfügung.

Klinikschule DTK

  • 4 bis 6 Jahre
  • Primarstufe 1 und 2: Kindergarten
  • Einzelförderung/Kleingruppe 3 Schülerinnen und Schüler / Grossgruppe 8 Schülerinnen und Schüler
  • Unterricht teilweise im Co-Teaching mit Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen, mindestens 1 erwachsene Person auf 3 Kinder

Klinikschule KPA

  • 6 bis 13 Jahre
  • Primarstufe 3-8: Primarschule
  • Kleingruppe 2-5 Schülerinnen und Schüler / Grossgruppe 10 Schülerinnen und Schüler
  • 1 Lehrperson auf 3 bis 5 Kinder

Klinikschule JPA

  • 13 bis 18 Jahre
  • Sekundarstufe I und II: Sekundarschule und weiterführende Schulen
  • Kleingruppe 4-6 Schülerinnen und Schüler / Grossgruppe 12 Schülerinnen und Schüler
  • Unterricht teilweise im Co-Teaching, mindestens eine Lehrperson auf vier bis 6 Jugendliche

Klinikschule Jugendforensik

  • 13 – 25 Jahre
  • Sekundarstufe I: Sekundarschule und Jugendliche ohne Schulabschluss
  • Einzelunterrichte/Kleinstgruppe 2-4 Schülerinnen und Schüler

Aufnahme und Anmeldung

Voraussetzung für den Eintritt in die Klinikschule ist die Aufnahme in eine der entsprechenden teilstationären oder stationären Abteilungen der KJPK bzw. der FPK. Der Eintritt in die Klinikschule erfolgt spätestens zwei Tage nach Eintritt in die jeweilige Klinikabteilung. Für schulische Fragen oder Fragen zu den einzelnen Schulabteilungen steht Ihnen die Leiterin der Klinikschule, Irène Fontanilles, zur Verfügung.

Für die Aufnahme und Anmeldung eines teilstationären bzw. stationären Klinikaufenthaltes stehen Ihnen die jeweiligen Abteilungsleitungen zur Verfügung: DTK, KPA, JPA, Jugendforensik.

Irene Fontanilles, B.A., B.Sc.

Schulleiterin Klinikschulen

Notfall Kontakt

Offene Sprechstunde für Erwachsene
Montag bis Freitag, 8 Uhr - 16 Uhr

UPK Basel
Kornhausgasse 7
4051 Basel
Tel. +41 61 325 81 81
Fax +41 61 325 81 80
zdk@upk.ch

Patientenaufnahme und Notfall Psychiatrie für Erwachsene
24h täglich

UPK Basel
Wilhelm Klein-Str. 27
4002 Basel
Tel. +41 61 325 51 00
Fax +41 61 325 55 52