Agenda Detail

4. Basler Suchtsymposium: Verletzt und verwundbar - Trauma und Narzissmus in der Suchtmedizin

Fachveranstaltungen , Tagungen
12. Februar 2019
UPK Basel, Wilhelm-Klein Strasse 27, 4002 Basel, Hörsaal, 12.02.2019, 13:30 - 16:15 Uhr

Im 4. Basler Sucht-Symposium sind die klinischen Komorbiditäten der Traumafolgestörungen und der narzisstischen Störungen das Thema.

Traumatisierungen in der Kindheit gelten als Risikofaktoren für spätere Suchterkrankungen. Zahlreiche Untersuchungen berichten über schwerere Beeinträchtigungen sowie ungünstigere Behandlungsverläufe bei Personen mit Traumafolgestörungen und Suchterkrankungen. Ingo Schäfer (Hamburg) referiert über aktuelle Studien und Fortschritte in der Diagnostik und Behandlung von Traumafolgestörungen bei Menschen mit Suchterkrankungen.

Auch narzisstische Störungen können das Ergebnis früherer traumatischer Erfahrungen sein und sind bei Menschen mit Suchterkrankungen besonders häufig anzutrefen. Marc Walter (Basel) beschreibt die Zusammenhänge und Wechselbeziehungen von Selbstwert, Abwehr und Entwicklung, sowie die Veränderungen, die sich im Verlauf der Erkrankung für die Suchtbehandlung ergeben können.

Weitere Informationen zu Inhalt und Programm können Sie dem Flyer entnehmen.

Zur Anmeldung nutzen Sie bitte den Anmeldetalon.

Notfallkontakt

Erwachsene:

Patientenaufnahme und Notfall Psychiatrie (24h täglich)

Universitäre Psychiatrische Kliniken (UPK) Basel
Wilhelm Klein-Str. 27, Basel
Standort
Tel. +41 61 325 51 00

Walk-In Ambulanz
Kornhausgasse 7, Basel
Montag bis Freitag,
8 – 16 Uhr
Standort
Tel. +41 61 325 81 81

Kinder und Jugendliche:

Bei Notfällen ausserhalb der Öffnungszeiten (24h täglich)

Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB)
Spitalstrasse 33, Basel
Standort
Tel. +41 61 325 51 00

Poliklinik
Kornhausgasse 7, Basel
Montag bis Freitag,
8 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr
Standort
Tel. +41 61 325 82 00