Neues Buch «Resilienz – Ressourcen stärken, psychisches Wohlbefinden steigern» von Prof. Undine Lang

Jeder Mensch erlebt im Laufe seines Lebens mindestens eine schwere Krise. Aber nicht jeder wird dadurch psychisch krank. In ihrem neuen Buch «Resilienz» zeigt Professorin Undine Lang, Direktorin der UPK Klinik für Erwachsene und der UPK Privatklinik, wissenschaftlich belegte Wege auf, um die psychische und körperliche Gesundheit zu stützen.

Krisen gehören zum Leben, jeder zweite Mensch leidet im Laufe seines Lebens an einer psychischen Erkrankung. In der Behandlung rücken immer mehr die Fragen in den Vordergrund: Was schützt vor Krankheit oder hilft dabei, diese zu bewältigen? Wie können Menschen lernen, ihre eigenen Ressourcen zu aktivieren, damit sie in Zukunft nicht mehr krank werden? Das Buch «Resilienz: Ressourcen stärken, psychisches Wohlbefinden steigern» von Prof. Dr. med. Undine Lang, Direktorin der Klinik für Erwachsene und der Privatklinik der UPK Basel sowie Professorin für das Fach Psychiatrie und Psychotherapie der Universität Basel, trägt mögliche Antworten zusammen und stützt sich dabei auf aktuelle wissenschaftliche Erkenntnisse.

Das Buch «Resilienz» beschreibt 53 Wege, wie Menschen ihre psychische und körperliche Gesundheit unterstützen können. Es gliedert sich in drei Abschnitte. Der erste thematisiert die Auswirkungen der Aussenwelt wie die Herkunft, das Geschlecht oder den Arbeitsplatz auf unsere psychische Gesundheit. Im zweiten Teil steht das eigene Verhalten im Zentrum: von Sport treiben, über Freundschaften pflegen, sich gesund ernähren und gut Schlafen bis zur Pflege von Hobbies. Der dritte Teil fragt: «Wie wirkt sich unsere Haltung auf unsere psychische Gesundheit aus?» Damit sind zum Beispiel die Fähigkeiten gemeint, vergeben zu können, dankbar und neugierig zu sein oder Humor zu haben sowie auch neue Erkenntnisse in der Psychotherapie. Jedes der 53 Unterkapitel beginnt mit einem frei erfundenen, jedoch prototypischen Fall aus der therapeutischen Praxis, dadurch entsteht eine grosse Nähe zu den Leserinnen und Lesern.

«Resilienz heisst nicht, unverwundbar zu sein, keine Schwächen und keine Krankheitssymptome zu haben», betont Undine Lang. Das Buch zeigt denn auch nicht Wege zum Glück oder zur Selbstoptimierung, sondern es fasst wissenschaftliche Anhaltspunkte zusammen, wie Menschen ihre Ressourcen stärken können. Denn: «Resilienz ist lernbar und kann uns dabei helfen, Krisen einfacher zu überwinden», sagt Undine Lang.

Veranstaltungshinweis: Lesung «Resilienz» mit Prof. Undine Lang, Dienstag, 4. Februar 2020, 19:30,
Orell Füssli, Freie Strasse 17. Der Eintritt ist frei, eine Reservation bei Orell Füssli ist erwünscht.

Im Buchhandel: Undine Lang: Resilienz. Ressourcen stärken, psychisches Wohlbefinden steigern. 267 Seiten. 2019. Kohlhammer. CHF 33.60 (Richtpreis)

Zur Leseprobe auf der Webseite des Verlages
 

Ansprechpartnerin für Medien
Universitäre Psychiatrische Kliniken Basel, Wilhelm Klein-Strasse 27,
4002 Basel, Telefon +41 61 325 51 11, www.upk.ch

Prof. Undine Lang, Direktorin der Klinik für Erwachsene und der Privatklinik der Universitären Psychiatrischen Kliniken Basel
Telefon +41 61 325 52 02 / E-Mail undine.lang@STOP-SPAM.upk.ch

Notfallkontakt

Erwachsene:

Patientenaufnahme und Notfall Psychiatrie (24h täglich)

Universitäre Psychiatrische Kliniken (UPK) Basel
Wilhelm Klein-Str. 27, Basel
Standort
Tel. +41 61 325 51 00

Walk-In Ambulanz
Kornhausgasse 7, Basel
Montag bis Freitag,
8 – 16 Uhr
Standort
Tel. +41 61 325 81 81

Coronavirus (COVID-19)
Gemäss Massnahmen Bund: Bitte melden Sie sich telefonisch an, bevor Sie eine der oben erwähnten Notfallstellen aufsuchen.

Kinder und Jugendliche:

Bei Notfällen ausserhalb der Öffnungszeiten (24h täglich)

Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB)
Spitalstrasse 33, Basel
Standort
Tel. +41 61 325 51 00

Poliklinik
Kornhausgasse 7, Basel
Montag bis Freitag,
8 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr
Standort
Tel. +41 61 325 82 00