Übergewicht und Depression

Bei rund einem Drittel der Patientinnen und Patienten tritt Depression zusammen mit Fettleibigkeit auf. Es gibt in der Forschung Hinweise darauf, dass entzündliche Prozesse im Gehirn sowie die Zusammensetzung der Darmflora sowohl einen Einfluss auf die Entstehung von Depression und auch von Fettleibigkeit haben.

Das Projekt «Verständnis der Wechselwirkungen zwischen Darm und Gehirn und der Wirkung von Ernährungsmassnahmen bei Fettleibigkeit und Depression» an den UPK bringt Forscherinnen und Forscher verschiedenster Disziplinen zusammen, aus der Grundlagenforschung und der Klinik. Das Ziel ist es zu verstehen, welche krankhaften Veränderungen es sind, die zur Entstehung von depressiven und Stoffwechselerkrankungen führen und welchen Effekt kohlehydratarme Diäten in der Behandlung haben können.

Finanziert wird das interdisziplinäre Sinergia-Projekt, an dem auch Forscher aus dem Claraspital Basel, Cork, Quebec, Essen und Mannheim teilnehmen, durch den Schweizerischen Nationalfonds mit 2,6 Millionen Franken. Erste Resultate werden 2022 erwartet.

Kontaktperson

Dragos Inta, Prof. Dr. med.

Forschungsgruppenleiter und Oberarzt Kriseninterventionsstation

Notfallkontakt

Erwachsene:

Patientenaufnahme und Notfall Psychiatrie (24h täglich)

Universitäre Psychiatrische Kliniken (UPK) Basel
Wilhelm Klein-Str. 27, Basel
Standort
Tel. +41 61 325 51 00

Walk-In Ambulanz
Kornhausgasse 7, Basel
Montag bis Freitag,
8 – 16 Uhr
Standort
Tel. +41 61 325 81 81

Kinder und Jugendliche:

Bei Notfällen ausserhalb der Öffnungszeiten (24h täglich)

Universitäts-Kinderspital beider Basel (UKBB)
Spitalstrasse 33, Basel
Standort
Tel. +41 61 325 51 00

Poliklinik
Kornhausgasse 7, Basel
Montag bis Freitag,
8 – 12 Uhr und 13 – 17 Uhr
Standort
Tel. +41 61 325 82 00